Bye-bye Fotostudio… hallo Leben!

Bye-bye Fotostudio… hallo Leben!

Wie einige von Euch sicher schon mitbekommen haben, löse ich zur Zeit mein – bis dato heiß geliebtes – Fotostudio auf. Ich bekomme dauernd Mails „Hallo – alles ok bei Dir?“. Vorweg. Ja. Alles SUPER ok!

Ich habe lange mit mir gekämpft, da ja mein ganzes Herzblut und auch das meines Mannes in diesem Fotostudio gesteckt hat. Zu einem sehr, sehr hohen Preis. Wenn draußen am Sonntag die Sonne schien, andere wandern, baden oder mit Freunden und Familie grillen, saß ich da und habe Bilder bearbeitet. Immer wieder habe ich beschlossen, das zu ändern, weniger zu arbeiten. Mit der Verpflichtung jeden Monat Miete bezahlen zu müssen, lehnt man aber keinen Termin ab. Und habe die ersten Vorboten eines Burnouts in Kauf genommen, damit immer alles rund läuft. Und trotz Tinnitus einfach weiter gearbeitet. Damit ja nichts liegen bleibt.

Mit 40 Jahren, quasi in der Mitte seines Lebens, überlegt man was man wirklich möchte. Ich möchte am Wochenende wieder öfters in die Berge, an den See, mit Freunden grillen, Zeit mit meiner Tochter und meinem Mann verbringen. Ich möchte Abends Zeit haben, mich in die Küche zu stellen und wieder richtig zu kochen. Ich möchte meiner Tochter nicht mehr sagen müssen, dass ich keine Zeit habe, sie 15 Minuten auszufragen. Ich möchte ihr gerne bei einem Referat helfen können, wieder mehr am Leben teilnehmen, etwas von der Welt sehen. Und damit meine ich keine Fernreisen, sondern ganz einfach das, was vor meiner Haustüre passiert. Ich mag die Welt nicht mehr nur durch mein Studio- oder Bürofenster sehen können.

Auch in meiner hauptberuflichen Tätigkeit bei einem großen bayerischen Medienhaus tut sich derzeit einiges und ich möchte mich auch dort wieder mehr engagieren, das heißt die Zeit, die bleibt um das Studio nutzen zu können, wird gleichzeitig auch immer weniger. Es kommt also auch die Frage der Rentabilität hinzu. Auf mich wartet eine neue, spannende Aufgabe, auf die ich mich sehr freue.

Und bevor ich auch hier weitere panische Nachrichten bekomme – was ich ja sehr süß finde! – ja, ich fotografiere weiter!!! Allerdings verlege ich meinen Schwerpunkt auf Kinder und Familie. Ich bin auch weiterhin für Neugeborenenfotos buchbar. Die Anzahl der buchbaren Neugeborenen-Shootings habe ich auf maximal zwei pro Monat reduziert. D.h. unbedingt rechtzeitig vormerken lassen! Bisher habe ich an manchen Tagen zwei Neugeborenenshootings gemacht. Neugeborenenfotos mache ich ab sofort bei mir im Homestudio (günstiger!!!) oder mobilen mit Studioequipment, Böden, Accessoires etc. bei Euch zu Hause. D.h. am Aussehen und Stil meiner Fotos ändert sich NICHTS! Für Euch hat es den Vorteil, Ihr könnt mit Eurem Neugeborenen einfach zu Hause in der gewohnten Umgebung bleiben. Da wo Eure Logistik ist und Ihr Euch wohl fühlt.

Welche Voraussetzungen das hat und weitere Informationen findet Ihr auf meiner Infoseite über Neugeborenenfotografie. Bereits vorgemerkte Termine für Neugeborenenfotos, werden nach und nach von mir kontaktiert. Ihr könnt aber auch gerne auf mich zukommen.

Ich wünsche mir für die Zukunft, dass ich auch wieder ein bisschen mehr für mich und meine eigene Familie fotografieren kann, das kam all die Jahre zu kurz. Ich habe Urlaubsfotos aus 2011 noch völlig unbearbeitet und ungesichtet auf meinen Festplatten. Ich habe es versäumt Fotos von meinem eigenen Kind zu machen. Zumindest nicht ausreichend. Achja… und ich verkaufe natürlich einiges. Dazu gehört auch eine meiner Blitzanlagen. Fragt einfach! :-)

Gekündigt hatte ich eigentlich zum 30.09.2016 – allerdings hat sich kurzfristig ergeben, dass es bereits zum 01.07. (!!!) einen Nachmieter geben wird. Das hält uns derzeit sehr auf Trab, und natürlich komme ich kaum dazu Bilder zu bearbeiten. Ich bitte daher ein bisschen um Verständnis, bei all denen, die noch auf ihre Bilder warten. 80 qm renovieren sich nicht von alleine, vor allem nicht, neben der regulären Arbeitszeit. Sowohl was meine Arbeit als Fotografin betrifft, als auch in meinem Hauptberuf als Bildredakteurin. Vielen Dank schon mal dafür!

Kurzum: es ist eine reine Work-Life-Balance Entscheidung. Ich möchte wieder Zeit zum Leben und für meine Familie haben!

 

Liebe Grüße

Sylvia

 

P.S.: Achtet auf Euch! Zeit ist das wertvollste Gut, das wir im Leben haben. Jeder versucht Prozesse zu optimieren um Zeit zu sparen, um diese dann „noch sinnvoller“ zu nutzen. Kurzum sie mit noch mehr Arbeit vollzustopfen, während draußen das Leben an einem vorbei zieht. Man sollte Zeit nicht sparen… man sollte sie genießen! :-)

Dream Sylvia Bentele Fotostudio

 

Folge mir auf …

Folge mir auf Instagram!

BUCHUNGSANFRAGE